Digitales TV empfangen, über eine terristrische Antennenanlage, erfordert in jedem Fall eine Messung der Eingangssignale an Ihrem Wohnort, um eine klare Aussage der Empfangsqualitäten für DVB-T zu erhalten.

DVB-T - das digitale Überall-Fernsehen

DVB-T ist die Abkürzung für "Digital Video Broadcast-Terrestrial" und damit die Fachbezeichnung für eine Übertragungstechnik, die es ermöglicht, Fernsehprogramme digital mit hervorragender Bild- und Tonqualität einfach, bequem und kostengünstig über eine Haus- oder Zimmerantenne zu empfangen. Mehr Informationen ...

DVB-T - Digital TV über Antenne

Willkommen im DVB-T-Bereich
DVB-T (Digital Video Broadcasting Terrestrial) ermöglicht die Übertragung von 18 bis 24 Fernsehprogrammen über eine herkömmliche Hausantenne. Zu diesem "klassischen" Fernsehangebot kommen viele weitere Dienste, zum Beispiel Mediendienste wie multimediale CityGuides oder Business-Channels, die die Regionen mit wichtigen News versorgen. Aber auch der Zugang zu Internetseiten mit ihrer großen Informationsvielfalt ist möglich.
       
Ein großer Vorteil von DVB-T ist die Möglichkeit des portablen und mobilen Empfangs. Das heißt, digitale TV-Bilder oder Datendienste können von kleinen Mini-Fernsehern im Auto oder von Taschencomputern über eine bleistiftgroße Stabantenne eingefangen werden. So kann der Fernseher dann wie ein Kofferradio an beliebiger Stelle im Haus aufgestellt werden, ohne dass der Empfang beeinträchtigt wird. In der Endausbaustufe soll das digitale Antennenfernsehen 20 bis 30 TV-Programme übertragen können. Die Empfangsqualität ist deutlich besser als beim heutigen analogen Fernsehen.